Willkommen > Zitate

Zitate

Misserfolg ist kein Grund für das Aufgeben. Aufgabe ist Misserfolg!

Aristoteles (384 - 322 vor Christus):

Denn es gehört zur Eigenschaft der Mißbildung, daß etwas fehlt oder etwas zuviel ist. Die Mißbildungen gehören nämlich zu den Erscheinungen, welche wider die Natur sind, aber nicht wider alle Natur, sondern nur wider den gewöhnlichen Lauf der Dinge.

Die Hand ist offenbar nicht nur ein Werkzeug, sondern viele. Sie ist gewissermaßen ein Werkzeug vor allen Werkzeugen. Demjenigen Wesen, das die meisten Fertigkeiten sich anzueignen vermag, hat die Natur also die Hand als das Organ verliehen, das von allen am vielfältigsten verwendbar ist.

Unbekannter Verfasser:

Der Pessimist sieht in jeder Möglichkeit eine Schwierigkeit,
der Optimist in jeder Schwierigkeit eine Möglichkeit.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916):

Ein Urteil läßt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.

Heimito von Doderer aus "Ein Mord, den jeder begeht."(1896 - 1966):

Die Kindheit kriegt man übergestülpt wie einen Kübel Wasser, auf dass es an einem herunterrinnt ein Leben lang, mag man die Kleider wechseln so oft man will.

Luc de Clapiers Vauvenargues (1715 - 1747):
Man kann auch diejenigen von ganzem Herzen lieben, deren Mängel man wohl kennt. Es wäre überheblich zu glauben, dass einzig das Vollkommene das Recht habe, uns zu gefallen.

 

Aus "Der Krüppel" Ethnologica passionis humanae von Prof. Klaus Müller Seite 50:

Martin Luther entschied, dass mißgestaltete Kinder am besten gleich nach der Geburt getötet werden; sie hätten ohnehin eine begrenzte Lebenserwartung und würden bis dahin nur unnütz "fressen und saufen"; persönlich scheint er dem Ertränken den Vorzug gegeben zu haben.

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781):

Nichts gibt mehr Ausdruck und Leben als die Bewegung der Hand, im Affekt besonders ist das sprechendste Gesicht ohne sie unbedeutend.

 

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799):

Hüte Dich vor den Nicht-Gezeichneten!

Michel Eyquem de Montaigne 1533-1592
Die Krankheit aller bedeutet für den Einzelnen Gesundheit.

Friedrich Nietzsche (1844-1900):

"... es gehört zum Wesen der mitleidigen Affektion, dass sie das fremde Leid des eigentlich Persönlichen entkleidet - unsre "Wohltäter" sind mehr als unsre Feinde die Verkleinerer unsres Wertes und Willens ..."

Dr. Erik Reutzel (Historiker und Ethnologe)

In unserer Gesellschaft sind Behinderte nicht vorgesehen.

Julius Rodenberg

Leben ist ein stetig Streiten, ist ein ewiges Geschehen.
Stille stehn heißt: Rückwärts schreiten, rückwärtsschreitend untergehen.     

Beate Geist:

Schneckenstuhl auf Spinnenbein verdreht - verrückt und ganz allein.

Hans Würtz, Pädagoge (1875 - 1958):

Der Krüppel ist gleichsam das instinktiv vom Künstler benutzte Vergrößerungsglas zur Sichtbarmachung der menschlichen Schwächen überhaupt. Gleichzeitig wird er zum Symbol der Hoffnung. (1932)

 

Untermenü

 

amputiert-leben.de - Informationen zum Thema Leben mit einer Amputation